Kölner Philharmonie

Fabian Müller | Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen | Paavo Järvi

Wer wie der Pianist Fabian Müller aus der Beethoven-Stadt Bonn kommt, der hat ein inniges Verhältnis zu dessen Musik. Genau das unterstreicht der Gewinner des Busoni-Klavierwettbewerbs mit dem 1. Klavierkonzert. Vom Beethoven-Lehrer Haydn spielt Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen unter Paavo Järvi zudem zwei »Londoner Sinfonien«.

Während Beethoven oft mit dem Gedanken spielte, einmal nach England zu reisen, brach Joseph Haydn gleich zwei Mal dorthin auf. Und jedes Mal wurde Haydn als »Shakespeare der Musik« gefeiert. Besonders begeisterte Haydn seine Fans mit den 12 »Londoner Sinfonien«. Von der ersten England-Reise hat Paavo Järvi die Nr. 97 ausgewählt, deren innovativen Geist später gar Beethoven in seiner »Eroica« würdigte. Von 1795 stammt die in einer herrlichen Doppelfuge gipfelnde Sinfonie Nr. 102.


Fabian Müller Klavier
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Paavo Järvi Dirigent

Adresse

Kölner Philharmonie

Bischofgartenstr. 1

50667 Köln [ Innenstadt ]

www.koelner-philharmonie.de

Kölner Philharmonie

Fabian Müller | Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen | Paavo Järvi

Konzerte an diesem Ort

28.04.2024, 20:00 Uhr

Brooklyn Rider

Mai

12.05.2024, 20:00 Uhr

Blut - Acht Brücken | Musik für Köln

17.05.2024, 20:00 Uhr

Symponic Brass

22.05.2024, 20:00 Uhr

Rolando Villazón | PRJCT Amsterdam

26.05.2024, 11:00 Uhr

Georg Friedrich Händel: Der Messias

26.05.2024, 11:00 Uhr

Händel: Messiah

26.05.2024, 16:00 Uhr

Kit Armstrong & Friends

30.05.2024, 19:00 Uhr

Grigory Sokolov

Juni

02.06.2024, 16:00 Uhr

Rising Stars: Sean Shibe

Veranstaltungsort

Kölner Philharmonie

Seit 1986 ist die Kölner Philharmonie aus dem Musikleben nicht mehr wegzudenken. Ein Grund dafür ist die Vielfalt des Programms zwischen den großen Werken des sinfonischen und kammermusikalischen Repertoires, Jazzsessions, Folk- und Popevents und den Konzerten, die Uraufführungen, Erstaufführungen, dem weniger Bekannten, dem Neuen und Fremdartigen vorbehalten sind. Ein anderer Grund ist die unverwechselbare ...